tellmegen logo

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

WIR KLÄREN IHRE ZWEIFEL

Wie zuverlässig sind die Ergebnisse?

Die Zuverlässigkeit der erzielten Ergebnisse muss unter zwei Gesichtspunkten analysiert werden:

  1. Zuverlässigkeit der genetischen Rohdaten: Bei tellmeGen verwenden wir die iScan-Technologie von Illumina® und die neueste Version des Infinium Gobal Screening Array oder GSA Genotypisierungs-Chips, der ca. 750.000 genetische Marker enthält und mit 10.000 eigenen Sonden angepasst wurde. Die Zuverlässigkeit des iScan-Systems beträgt 99,99 %. Der Chip enthält Marker, die zur internen Qualitätskontrolle mehrfach wiederholt werden.
    Jetzt nutzen wir bei tellmeGen eine Kombination aus genetischen Kentnisse und Rechenleistung, um die Anzahl der mit einem DNA-Chip analysierbaren Varianten auf zig Millionen zu erhöhen. Diese Imputationsanalyse ermöglicht es uns, Varianten zu untersuchen, die mit Krankheiten verbunden sind und die in den ursprünglichen mehr als 750 000 Varianten nicht vorhanden waren. Damit erreichen wir unser Ziel: das genetische Risiko jedes Einzelnen genauer als je zuvor abzuschätzen.

    Damit erreichen wir unser Ziel, das genetische Risiko jedes Einzelnen genauer als je zuvor abzuschätzen.Mit dieser wichtigen Aktualisierung können wir unser Verfahren der prädiktiven Genetik erheblich verbessern, das, wie der Name schon sagt, die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Krankheiten oder komplexen Merkmalen aus genetischer Sicht vorhersagen kann.

  2. Zuverlässigkeit der Interpretation der genetischen Daten: Bei tellmeGen werden die auf der Plattform angezeigten Informationen von unserem Team aus Ärzten und Genetikern überprüft. Die Angaben beruhen auf Studien, die mindestens 700 Fälle und 700 Kontrollen umfassen und in wissenschaftlichen Zeitschriften mit hohem Impact-Faktor veröffentlicht wurden. Informationen zu den analysierten genetischen Variationen und Referenzen sind in den technischen Berichten zu finden, die jedem der Ergebnisberichte beigefügt sind.