tellmegen logo

Warum schaden uns manche Medikamente?

BLOG TELLMEGEN

Medikamente sind Substanzen, die zur Heilung, Linderung oder Vorbeugung einer Krankheit, ihrer Symptome oder Nebenwirkungen angewendet werden. Im Laufe unseres Lebens nehmen wir verschiedene Medikamente ein, um dieselbe Krankheit zu behandeln, manchmal aus Altersgründen und manchmal, weil sie nicht die gewünschte Wirkung haben. Herauszufinden, warum manche Medikamenten schlecht unserem Organismus tun, kann der Schlüssel zur Verschreibung einer wirksameren Behandlung sein.

Drogen und genetische Analyse

Die Genomwissenschaft, die die Auswirkungen der genetischen Variabilität einer Person auf ihre Reaktion auf bestimmte Arzneimittel untersucht, wird Pharmakogenetik genannt. Mit anderen Worten: Es wird untersucht, wie verschiedene Menschen je nach ihren genetischen Veränderungen auf dasselbe Medikament reagieren.

Die Kenntnis der genetischen Variabilität einer Person wird dazu beitragen, die Toxizität und therapeutische Unwirksamkeit einer pharmakologischen Behandlung zu verhindern. Obwohl alle Medikamente Nebenwirkungen haben, müssen wir nicht unter ihnen leiden. Wenn einen Medikament schlecht auf unserem Körper einwirkt, kann dies auf eine genetische Variabilität zurückzuführen sein, die die Toxizität des Medikaments verstärkt oder dazu führt, dass der Körper nicht richtig mit dem Medikament interagiert.

Da wir wissen, dass jeder Mensch genetisch anders ist, können wir der personalisierten Medizin näher kommen, wenn wir die genetischen Informationen kennen, die uns definieren. Auf diese Weise können wir eine bessere Reaktion auf die Behandlung erreichen und die Zahl der Todesfälle aufgrund von unerwünschten Arzneimittelwirkungen oder Wechselwirkungen bei der Polymedikation verringern.

Die pharmakologische Verträglichkeit spielt dabei eine sehr wichtige Rolle. Anhand dieser Informationen können Sie feststellen, welches die beste Behandlung ist, denn sie zeigen Ihnen, welches Medikament in Ihrem Körper weniger Nebenwirkungen hervorruft oder welches die richtige Dosierung des Medikaments für Sie ist, damit Sie die größtmögliche Wirksamkeit aus der Behandlung ziehen.

Aber wie können wir diese Informationen erhalten? Mit einem DNA-Test, bei dem die Pharmakologische Verträglichkeit analysiert wird. Bei der genetischen Analyse werden zwei Punkte untersucht: die Metabolisierung des Medikaments und ihre Interaktion mit dem Körper.

Anhand dieser Informationen kann man wissen, ob eine Person ein Medikament ultraschnell, schnell, mittelschnell oder langsam verstoffwechselt. Mit anderen Worten, ob das Medikament mehr oder weniger Zeit im Körper verbringt, als für die Erfüllung seiner Funktion erforderlich ist. Wenn also eine Person ein Medikament extrem schnell verstoffwechselt, braucht sie eine höhere Dosis des Medikaments, um mehr davon in den Blutkreislauf zu bekommen.

Andererseits kann mit Hilfe eines Gentests festgestellt werden, wie das Medikament mit dem Körper interagiert. Unter Interaktion versteht man die Veränderung der Wirkung eines Medikaments in Kombination mit einem anderen Medikament. Sie kann die Wirkung verstärken (synergistischer Typ) oder verringern (antagonistischer Typ). Mit anderen Worten, es ermöglicht uns zu wissen, ob das Medikament angemessen interagiert oder im Gegenteil unerwünschte Nebenwirkungen hervorruft.

genetischer Pharmakogenetiktest

Bei der Einnahme von Medikamenten gegen eine chronische Krankheit ist es wichtig, diese Aspekte zu kennen. Derzeit gibt es viele Menschen auf der Welt, die Tag für Tag das gleiche Medikament einnehmen müssen. Viele von ihnen haben jedoch Nebenwirkungen, die sie nicht haben sollten, oder sie bemerken keine signifikanten Verbesserungen.

Dank der Fortschritte in der Medizin können individuelle genetische Variationen festgestellt werden, die an der Metabolisierung von Medikamente und die Interaktion mit Ihnen beeinflussend sind. Zusätzlich ist es möglich, die wirksamsten Medikamente, die am besten geeigneten Dosierungen und optimalen Konzentrationen von Medikamente zu ermitteln, um unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden und zu erklären, warum manche Medikamente schlecht unserem Organismus tun.